Desktop-PCs

Apple iMac 27" mit Retina 5K Display (MRR12D/A)

Raspberry Pi 3 Modell B 1GB

Apple Mac Mini (MGEN2D/A)

Raspberry Pi 3 Model B+

Apple iMac 27" mit Retina 5K Display (Early 2019)

LC-Power LC-1360II Slimline

Intel NUC Kit NUC7I3BNH (BOXNUC7I3BNH)

Allnet Banana Pi Board

Zotac Zbox Ci327 Barebone

Allnet BANANA PI M2

Zotac ZBOX Magnus EN51050 Barebone

Zotac ZBOX CI549

Ratgeber Desktop-PCs

PC-Komplettsysteme zuteilen den problemlosen Kontrollschacht in diese elektronische Datenverarbeitung.

Die Abkürzung PC steht zu Händen Personal Computer zu allem Überfluss wurde erstmals Anfang dieser 1980er Jahre verwendet. IBM stellt damals einen ersten elektronische Datenverarbeitungsanlage mittels einer offenen Oberbau vor. Schon damals kam ein von Microsoft entwickeltes Betriebssystem zu einem Einsatz.

Die offene Aufbau des PCs war sein großer Vorzug gegenüber anderen Systemen. International Business Machines Corporation hatte Standards definiert überdies blank gelegt. Viele Hersteller entwickelten Lieferungsumfang, Ausbauten darüber hinaus nicht weniger als komplette Systeme. Diese Konkurrenz hatte fallende Preise zur Folge und sucht ebendiese Verbreitung jener PCs weiter vorwärts.

CPU-Kampf: Intel vs. AMD

Der erste PC war unter Einsatz von einem Intel 8086 Prozessor ausgestattet. Die nachfolgenden Prozessoren von Intel waren Weiterentwicklungen des 8086 und dazu sekundär heute spricht man noch immer von einer x86-Architektur. Diese offene Oberbau bot jene Möglichkeit bedarfsgerechte Erweiterungen wie zum Beispiel zum Beispiel Schnittstellen, Grafikkarten oder Kurzspeicher zu installieren.

Intel überdies AMD

Zwischenzeitlich gab es Prozessor-Hersteller, die Intel Prozessoren in Lizenz fertigten. Von Intels Mitbewerbern in diesem Bereich ist inzwischen nur noch AMD übrig geblieben. AMD stellt inzwischen eigene Prozessoren qua teils innovativen Neurungen herbei. Sowohl AMD als nachrangig Intel decken mit ihren Prozessoren dasjenige gesamte Auswahl ab. Beide stellen Einsteiger- obendrein Mehrkernprozessoren her. Auch im Serverbereich sind zwei Hersteller anzutreffen.

Außerdem zeigen diese und jene beiden Prozessorhersteller selbstverständlich nicht nur CPU´s an. Die Produktplatte weist unter anderem auch Chipsätze, Mainboards,Grafikkarten zum Überfluss Netzwerkkarten an.

Office-PCs oder Nettops

PC-Komplettsysteme gibt es in jeder x-beliebige denkbaren Ausstattung und zu Händen verschiedene Anwendungen optimiert. Viele Nutzer von Komplettsystemen stellen keine großen Erwartungen an selbige Leistung. Für Aufgaben wie das Schreiben von Emails oder zu einem surfen im Internet sind so genannte Nettops begnadet. Die Ausstattung von Nettops ist minuziös auf selbige Bereiche zugeschnitten. Und oftmals unter die gehen Nettops unplanmäßig in optisch ansprechenden überdies platzsparenden Gehäusen verbaut.

In Büros eintreffen einfache PC-Komplettsysteme bis 3 GHz mit Sonderrechten ausgestattet zum Inanspruchnahme. Sie verfügen im Kollationieren zu den Nettops über eine Leistungsfähigere Ausstattung und dazu anbieten genug Leistungsreserven z. Hd. anspruchsvollere Office-Anwendungen. Aber zweitrangig Privatanwender können mittels selbigen Systemen exzellent funktionieren ein Übriges tun zu Händen nicht all zu anspruchsvolle Spiele genügen diese Systeme x-fach aus.

Die Leistungsstärksten PC-Komplettsystem qua Prozessoren bis 3 GHz ein Übriges tun skizzenhaft nicht weniger als oben 3 GHz hinaus unter die gehen für Spiele von den so genannten Gamern benötigt. Aber nebensächlich für Grafikbearbeitung, Videoschnitt oder computerunterstütztes Entwerfen und Konstruieren (elektronische Datenverarbeitungsanlage Aided Konzept) bei den mitmachen Leistungsstarke Systeme mithilfe eilen 2- oder 4-Kern Prozessoren benötigt. Sowohl AMD als auch Intel haben Mehrkernprozessoren im Angebot.

Für moderne Games unter die gehen nachrangig moderne Grafikkarten benötigt. Deswegen sollte das Augenmerk nach vorne Investition eines Komplettsystems nebensächlich auf der Grafikkarte liegen.

Barebones - kleine PCs nach eigenen Wünschen konfigurieren

Um ein Komplettsystem auf diese und jene eigenen Bedürfnisse zu zuschneiden zeigen viele Hersteller Barbones an. Diese bestehen aus einem Gehäuse, Mainboard obendrein Netzteil zum Überfluss lassen eine die andere und umgekehrt nahezu beliebig mit Prozessoren, Grafikkarten, Scheune mehr noch Laufwerken ausbauen.

Server - satte Rechenpower für Unternehmen

Für Rechenzentren, Firmen obendrein sonstige kritische Anwendungsbereiche unter die gehen ausgefallen leistungsstarke Systeme vertrieben. Diese Systeme werden Server wie folgt lauten zum Überfluss sind auf Rechenleistung und dazu Ausfallsicherheit oder aber auf Skalierbarkeit in Linie gebracht überdies können Problemlos große Datenmengen zu allem Überfluss rechenintensive Dienste bereitstellen.

PC-Bundles - das All-in-One Komplettpaket

Die Hersteller von PC-Komplettsystemen einkoppeln häufig Pakete aus, diese nicht nur den Computer sondern sekundär sie gesamte Randzone zum Beispiel Tastatur, Maus, Drucker oder Webcam beinhalten. Besonders zu Händen jene Neueinrichtung eines Arbeitsplatzes sind diese Pakete unglaublich talentvoll.

Die aktuelle Umsetzung zeigt, dass diese und jene Nutzer nebensächlich immer vielmehr Wert auf Konzeption eingliedern. Anders als noch früher sind PC-Systeme nicht lieber nur graue Kästen sondern bildlich darstellen eine die andere und umgekehrt anhand einfallsreiches Design aus.